Zirbenholzbrotdose – Das bringt sie!

Eine Zirbenholzbrotdose kommt derzeit immer häufiger zum Einsatz. Sie ist ein äußerst hilfreicher Helfer im Haushalt und kann vielseitig angewendet werden. Vorallem Brotliebhabern kommt diese Brotdose zu Gute. Das Zirbenholz stammt aus dem Baum der Zirbelkiefer. Sie wächst in den Alpen und in den Karpaten und verströmt einen angenehmen hölzernen Duft und wirkt gleichzeitig antibakteriell. Das holz ist sehr hell und sieht in jeder Küche schön aus.

Schimmel mit dieser Brotdose? Nein!

Auch von Schimmel können sie sich weitestgehend trennen. Denn Zirbelholzbrotdosen wirken antibakteriell und somit hat Schimmel keine Chance. Die Wirkung gegen Bakterien und Keimen kommt daher, dass die Bäume in den Alpen und in den Karpaten viel härteren Witterungsbedingungen und Verhältnisen ausgesetzt sind. Laut einigen wissenschaftlichen Erkenntnissen reicht Wasser als Reinigungsmittel schon vollkommen, um nach 10 Stunden 99% der Bakterien und Keime in der Brotdose zu töten.

Das Geheimnis der Zirbe liegt darin, dass im inneren des Baums, also im Holz, in dem Harz und in den Nadeln das Pinosylvin zu finden ist. Dies ist ausschließlich in dem Holz der Zirbe zu finden. Außerdem ist der Duft der Zirbe sehr auffällig, welcher durch die Substanz freigesetzt wird. Auch für die antibakterielle Wirkung ist das Stoff Pynosylvin zu ständig. Unter fünf Holzarten bewies die Zirbe nun eindeutig die höchste antibakterielle Wirkung.

Dies führt im Endeffekt auch dazu, dass das Brot nicht so schnell weg geworfen wird. Viele deutsche schmeißen Essen viel zu früh weg. Und wenn es dazu noch nicht richtig gelagert wird, kann das Brot und eventuell auch Brötchen schnell schimmeln. Diesem wirkt die Zirbenholzbrotdose entgegen. Wenn Sie ihr Brot anstatt in einer normalen Bortdose lieber in einer Zirbenholzbrotdose lagert, dann hält das Brot viel länger frisch.

Die Brotdose aus dem Holz der Zirbelkiefer besitzt zudem im Innenraum der Brotdose Leisten. Dadurch liegt das Brot nicht direkt bündig am Dosenboden auf. Der gewünschte Effekt ist: Die Luftzirkulation hält den Schimmel langfristig fern. Im Gegensatz zu metallischen Stoffen oder Kunststoff reguliert das Zirbenholz die Feuchtigkeit innerhalb der Brotdose. Eine andere positive Eigenschaft des Zirbenholz ist, dass der zart-harziger Geruch an einen Wald in den Alpen erinnert, sodass man immer denkt, man ist gerade dort. Dies sind wirklich sehr angenehme und positive Eigenschaften einer Zirbenholzbrotdose.

Ein besonderes Exemplar findest du auf der Seite https://www.servusmarktplatz.com/de/p/Brotdose-aus-Zirbenholz/SM109763/ Der Tischer Josef Wallner aus dem Kärntner Flattach hat bei den Brotkästen, die er herstellt dem Holz die Hauptrolle überlassen. Das heißt, keine Schnörkel lenken von der natürlichen Maserung des Holzes ab. Der Brotkasten lässt sich ganz einfach mit einem Deckel, ebenfalls aus Zirbenholz schließen. Wenn man den Decken umdreht, kann dieser auch als Küchenbrett zum Schneiden von Speisen genutzt werden.

Tischlerei

Die Tischlerei Wallner ist bei Zirbenholzbrotdosen sehr bekannt. Sie blickt auf eine insgesamt über 100-jährige traditionelle Erfahrung zurück. Die Gründung im Jahre 1887 eröffnete dem Gründer neue Möglichkeiten und Wege. Und einer der besten Wege war damals für ihn die Herstellung von Zirbenholzstücken. Über die Jahre und Generationen wurde eine Werkstatt in einem kleinen Ort erbaut und das Unternehmen wurde stetig immer erweitert und vergrößert. Seit 1990 führt der Mann Joseph J. Wallner die Tischlerei. Das ist seit der Gründung schon die vierte Generation.

Schreibe einen Kommentar

*